Meine Activities

Agility war eines unserer Lieblingshobbys und die meisten meiner Hunde wurden darin ausgebildet. 
Leider sind wir auf Turnieren kaum noch anzutreffen. Beruf und mein Knieleiden machen dies nicht mehr möglich! Jedoch stehen die Geräte auf dem Platz und 1-2 mal die Woche wird etwas trainiert- auch finden immernoch regelmäßig Agilityseminare bei mir statt. Ich möchte nicht ganz damit aufhören, dazu macht es mir und meinen Hunden zu viel Spaß- außerdem sind einige von ihnen (Schwups und Bungee) geradezu grandios darin, es wäre ein Jammer, wenn sie nicht ab und an zeigen könnten, wie gut sie sind.

 

Open European Championship in Prag mit Heaven
Open European Championship in Prag

 

Für Dogdance schlägt einfach unser Herz, darum kennt man uns auch auf fast jedem Turnier. Alle meine Hunde wurden von klein auf geclickert und lernten früh die ersten Tricks. Diese Sportart bedeutet für uns die perfekte Verschmelzung des Mensch-Hund- Teams. Körperliche- aber vor allem geistige Auslastung ist garantiert und darum dient Dogdance ganz besonders zur Beschäftigung der Hunde mit Spaßgarantie. Da wir dies seit so vielen Jahren praktizieren, sind wir richtig gut darin. Bereits 2 mal konnten wir uns für die Open European Championship qualifizieren und mit meiner Pepsi wurde ich 2014 Deutscher Meister in Freestyle!

Dogdance ist meine Leidenschaft und mein Fachgebiet, das unendlich viele Möglichkeiten bietet. Ein guter Dogdancer steht einem guten Obediencesportler in nichts nach! "www.pfoten-paradies.de"

 

 

Open European Championship in Prag mit Pepsi
Open European Championship in Prag

Leider wird Obedience immer mehr von mir vernachlässigt, obwohl ich es mir ständig vornehme, es wieder mehr zu praktizieren. Besonders Bungee bringt auf diesem Gebiet das Nötige mit und ist ein sehr begabter Obedience- Hund! Bei seiner ersten Prüfung belegte er nicht nur den 1. Platz, sondern war zugleich Tagessieger. Pepsi lief eine Prüfung und belegte einen sehr schönen 2. Platz, doch spüre ich bei ihr eindeutig die Leidenschaft fürs Dogdance und darum darf sie das auch weiterhin ausbauen.

Würde ich hier auf dem Land mehr Leute dazu bewegen können, hätte ich sicherlich mehr Ambitionen wieder Prüfungen zu laufen, doch wie mit allem, macht es alleine einfach keinen Spaß!

files/user_uploads/hunde/Nanu herd.jpg

Ich bin überglücklich darüber, durch meinen großen Umzug die Möglichkeit bekommen zu haben, mit meinen Hunden zu hüten. Das Haus war noch nicht ganz fertig renoviert, da standen schon die ersten eigenen Schafe auf unserer kleinen Hausweide.

Irgendwann konnten wir auch eine größere Weidefläche dazu pachten und zu unseren ersten Krainer Steinschafen haben sich noch Mixe, Coburger Fuchsschafe und Skudden dazu gesellt. Somit haben wir nun  sehr unterschiedliche Schafgruppen zum Trainieren.
Es finden inzwischen regelmäßig Hüteseminare bei uns statt und ich versuche mich so gut als möglich auf dem Gebiet weiter zu entwickeln. Vielleicht traue ich mir doch mal zu Trials zu laufen- meine Hunde jedenfalls haben das Zeug dazu! Ich freue mich sehr darüber, dass auch meine Nachzuchten bei mir die Möglichkeiten haben, an den Schafen zu arbeiten.